Klassisch reiten mit Esra Ruhland

Ausbildung für Pferd & Reiter

Die Entstehung

Im Mittelalter waren die Pferde als Reittiere dem Adel vorbehalten. Wendige und unerschrockene Pferde waren ein Muss für die erfolgreiche Schlacht. Der militärische Einsatz der Pferde ging zurück, und es entstand die klassische höfische Reitkunst.

Durch die Ritterkleidung mussten große und schwere Pferde gezüchtet werden. Aus dieser Ritterzeit gehen die heutigen Barockpferde hervor. Die spanischen Pferde waren sehr beliebt geworden. Sie waren aus der Veredelung von einheimischen spanischen Pferderassen mit Araberpferden entstanden. Im Jahr 1562 importierte Kaiser Maximilian II spanische Pferde nach Österreich. Aus diesen Tieren entstanden später die bekannten Lipizzaner. Nur wenige Jahre später, im Jahr 1572, begann auch die Tradition der Spanischen Hofreitschule in Wien.

Die klassische Reitlehre hat sich über Jahrhunderte entwickelt. Das wichtigste ist, dass mit dem Pferd artgerecht umgegangen wird und die natürlichen Bewegungsabläufe gefördert werden. Mit diesem Grundsatz ist es möglich, das Pferd bis ins hohe Alter geschmeidig unter dem Sattel zu bewahren. Durch tägliche Gymnastizierung wird das Pferd gekräftigt und geformt, um sich in fortgeschrittenem Ausbildungsstand mühelos und tänzerisch zu zeigen. Das Pferd ist geistig, wie körperlich in Balance und fühlt sich verstanden.